Industrieschornsteine

Rückbau Industrieschornstein Schaumburger Brauerei

Stadthagen. Um 9.30 Uhr wird derzeit der Schornstein am Kesselhaus der Schaumburger Brauerei gekürzt. Zwei Mitarbeiter der Firma Masche Schornsteintechnik aus Meerbeck arbeiten dort in luftiger Höhe und tragen das Mauerwerk in 23 Metern Höhe Stein für Stein ab.
Die "Rasur" ist eine vorbeugenden Maßnahme, denn Risse im Mauerwerk lassen Regenwasser eindringen - und Frost könnte die Steine zum Platzen bringen. "Früher wurde das Brauwasser noch mit Kohle erhitzt. Um die Abgase abzuleiten musste der Schornstein sehr hoch sein", sagt Friedrich-Wilhelm Lambrecht. Seit der Umstellung auf Gas sei eine solche Höhe allerdings nicht mehr nötig.
"Auch deshalb haben wir statt einer Sanierung den Rückbau als vorbeugenden Maßnahme gewählt", erklärt der Brauereichef. "Auch für den Fall, dass die Arbeiten länger dauern als geplant, haben wir vorgesorgt. Das Lager ist mit gebrautem Bier für die nächsten Tage gut gefüllt.

Spezialisten kürzen den Brauerei-Schornstein

 

Beispielanlage: Technische Hochschule Hamburg

 

Schhonrsteinaufstellung